Angebote zu "Schön" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

2018 Schiefer Riesling trocken von Weinmanufakt...
Beliebt
10,50 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Diverse devonische Schieferböden mit Anteilen an Rhyolith bzw. Quarzporphyr vulkanischen Ursprungs und Grauwacke Jedes Glas dieses tänzelnden Rieslings versprüht schiere Lust beim Genuss. Der verzaubernde Mineralextrakt demonstriert die Tugenden der Saar: ein früh trinkbarer Wein von eher jüngeren bis zu 30 Jahre alten Reben, der die strahlende Mineralität des Schiefers deniert und mit einer animierenden, reifen Säure verbindet. Ein Wein, der durch moderaten Alkohol, verführerische Frucht und einen geradezu nicht enden wollenden Trinkuss zum fröhlichen Zechen verleitet. Bei aller Finesse entfaltet der Schiefer Riesling im Mund neben den mineralischen Komponenten auch Aromen von Quitte, Marillen, Reineclauden und erinnert in seiner Textur an einen reifen Sauvignon Blanc. Herrlich zu sommerlich leichter Küche. Ein Referenzriesling der Saar: authentisch, mineralisch, rassig, strahlend-präzise!

Anbieter: Kroté Weinversand
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Anstecker Zeche
3,95 € *
zzgl. 5,00 € Versand

h2Deine Zeche zum Tragenh2 Pin dir deine Zeche an Mit unserem neuen S04Anstecker trägst du dein Stück Ruhrpott immer und überall an dir Das silberne Design macht ordentlich Eindruck und fällt jedem sofort ins Auge Damit auch jeder sieht für welchen Verein im Kohlenpott dein Herz schlägt ist zwischen den Füßen des Förderturms das Logo des FC Schalke 04 zu sehen. Schön in blau und weiß wie sich dat gehört Der Bergbau und Schalke gehören einfach zusammen und das macht dieser Anstecker nochmal de...

Anbieter: FC Schalke 04
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Live On Fire
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Obwohl er seine Karriere in den letzten 25 Jahren akribisch geplant hat, ist auch Axel Rudi Pell nicht vor Überraschungen gefeit: Als sich vor der Kölner Show des zweiten Teils der überall ausverkauften „Circle Of The Oath“-Tour die Möglichkeit ergab, das Konzert mitfilmen zu lassen, sagte Axel nicht nein. Und das ist gut so, denn zehn Jahre nach dem letzten Bühnen-Dokument „Knights Live“ (2002) gibt es nun endlich wieder eine komplette Show des Bochumer Gitarristen und seiner deutsch-amerikanischen Band zu bewundern. Und um die Vollbedienung in Sachen Pell live zu komplettieren, enthält „Live On Fire“ zusätzlich den Mitschnitt des Co-Headliner-Auftritts vom letztjährigen „Rock of Ages“-Festival. Natürlich besitzt ein Live-Album nicht denselben Stellenwert wie ein neues Studio-Werk, aber trotzdem ist es eine perfekte Momentaufnahme. Denn 2012 war das bisher erfolgreichste Jahr für den Solokünstler Axel Rudi Pell: Sein 14. Tonträger „Circle Of The Oath“ erschien am 23.3. und konnte sich so hoch wie nie zuvor europaweit in den Charts platzieren: In Deutschland schaffte es das Album bis auf den 16. Platz, in der Schweiz landete es auf Platz 30, in Österreich auf Platz 55, in Norwegen auf Platz 69 und in Schweden auf Platz 51. Dort erreichte die Single „Run With The Wind“ sogar mit über 10.000 verkaufte Einheiten Goldstatus! Mit einem Gold Award für drei ausverkaufte Konzerte hintereinander in der Bochumer Zeche erhielt Pell außerdem eine weitere Auszeichnung. Auch auf dem renommierten „Sweden Rock“ und dem legendären „Wacken Open Air“ überzeugte Pell wieder einmal die Massen der Fans, auf dem „Rock Of Ages“ ist er mittlerweile so etwas wie ein Stammgast. Zu Recht. Denn Pell live ist immer ein Garant für handwerklich schnörkellosen Hardrock. Und: garantiert ohne Ovedubs! Denn auch wenn Axel Rudi Pell das Komponieren zuhause und die Arbeit im Studio liebt – es ist die Bühne, auf der sich der Musiker so richtig heimisch fühlt. Als Kind der Siebziger ist er selbstverständlich noch immer ein großer Fan von Live-Alben. Wie heißt es so schön? Der Applaus ist das Brot des Künstlers. Aber ohne die bisweilen anarchische Spontaneität und den direkten Publikumskontakt, ohne den triefenden Schweiß und die unschlagbare Energie eines Live-Erlebnisses, wenn die Hallenlichter aus- und die Verstärkerlampen angehen, wäre das Leben eines echten Hardrockers nicht vollständig. Pell ist trotz seiner Erfolge stets der Fan geblieben, der er durch Deep Purples „Fireball“ Anfang der Siebziger wurde. So erfüllt er mit „Live On Fire“ auch den dringenden Wunsch seiner eigenen Anhänger, die ihn schon seit einiger Zeit bedrängen, endlich wieder ein Live-Album herauszubringen. Dass der Schwerpunkt der Setlist auf dem aktuellen Material liegt, dürfte nicht überraschen: Neben dem furiosen Opener „Ghost In The Black“ und dem Hardrock-Stampfer „Before I Die“ steht mit dem wunderbar atmosphärischen „Circle Of The Oath“ einer der reifsten und grandiosesten Pell-Kompositionen der letzten Jahre im Mittelpunkt von „Live On Fire“. Der Vorliebe für Medleys („The Masquerade Ball“/„Casbah“/„Dreaming Dead“) wird logischerweise genauso Rechnung getragen wie dem Einstreuen von Klassikern (Led Zeppelins „Whole Lotta Love“ oder Deep Purples „Mistreated“). Auch die eigenen Hits wie „Fool Fool“, „Nasty Reputation“ oder „Rock The Nation“ fehlen natürlich nicht und zeigen wieder einmal, wie perfekt eingespielt dieses beständigste aller Pell-Line-Ups mittlerweile ist. Im Herbst 2013 geht es übrigens wieder ins Studio, die nächste Tour plant Pell für Februar/März 2014. Und die wird unter einem besonderen Stern stehen, denn auch nach einem Vierteljahrhundert als Solokünstler heißt es noch immer: „Live On Fire“! Tracklisting: Disc 1 (Köln

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Live On Fire
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Obwohl er seine Karriere in den letzten 25 Jahren akribisch geplant hat, ist auch Axel Rudi Pell nicht vor Überraschungen gefeit: Als sich vor der Kölner Show des zweiten Teils der überall ausverkauften „Circle Of The Oath“-Tour die Möglichkeit ergab, das Konzert mitfilmen zu lassen, sagte Axel nicht nein. Und das ist gut so, denn zehn Jahre nach dem letzten Bühnen-Dokument „Knights Live“ (2002) gibt es nun endlich wieder eine komplette Show des Bochumer Gitarristen und seiner deutsch-amerikanischen Band zu bewundern. Und um die Vollbedienung in Sachen Pell live zu komplettieren, enthält „Live On Fire“ zusätzlich den Mitschnitt des Co-Headliner-Auftritts vom letztjährigen „Rock of Ages“-Festival. Natürlich besitzt ein Live-Album nicht denselben Stellenwert wie ein neues Studio-Werk, aber trotzdem ist es eine perfekte Momentaufnahme. Denn 2012 war das bisher erfolgreichste Jahr für den Solokünstler Axel Rudi Pell: Sein 14. Tonträger „Circle Of The Oath“ erschien am 23.3. und konnte sich so hoch wie nie zuvor europaweit in den Charts platzieren: In Deutschland schaffte es das Album bis auf den 16. Platz, in der Schweiz landete es auf Platz 30, in Österreich auf Platz 55, in Norwegen auf Platz 69 und in Schweden auf Platz 51. Dort erreichte die Single „Run With The Wind“ sogar mit über 10.000 verkaufte Einheiten Goldstatus! Mit einem Gold Award für drei ausverkaufte Konzerte hintereinander in der Bochumer Zeche erhielt Pell ausserdem eine weitere Auszeichnung. Auch auf dem renommierten „Sweden Rock“ und dem legendären „Wacken Open Air“ überzeugte Pell wieder einmal die Massen der Fans, auf dem „Rock Of Ages“ ist er mittlerweile so etwas wie ein Stammgast. Zu Recht. Denn Pell live ist immer ein Garant für handwerklich schnörkellosen Hardrock. Und: garantiert ohne Ovedubs! Denn auch wenn Axel Rudi Pell das Komponieren zuhause und die Arbeit im Studio liebt – es ist die Bühne, auf der sich der Musiker so richtig heimisch fühlt. Als Kind der Siebziger ist er selbstverständlich noch immer ein grosser Fan von Live-Alben. Wie heisst es so schön? Der Applaus ist das Brot des Künstlers. Aber ohne die bisweilen anarchische Spontaneität und den direkten Publikumskontakt, ohne den triefenden Schweiss und die unschlagbare Energie eines Live-Erlebnisses, wenn die Hallenlichter aus- und die Verstärkerlampen angehen, wäre das Leben eines echten Hardrockers nicht vollständig. Pell ist trotz seiner Erfolge stets der Fan geblieben, der er durch Deep Purples „Fireball“ Anfang der Siebziger wurde. So erfüllt er mit „Live On Fire“ auch den dringenden Wunsch seiner eigenen Anhänger, die ihn schon seit einiger Zeit bedrängen, endlich wieder ein Live-Album herauszubringen. Dass der Schwerpunkt der Setlist auf dem aktuellen Material liegt, dürfte nicht überraschen: Neben dem furiosen Opener „Ghost In The Black“ und dem Hardrock-Stampfer „Before I Die“ steht mit dem wunderbar atmosphärischen „Circle Of The Oath“ einer der reifsten und grandiosesten Pell-Kompositionen der letzten Jahre im Mittelpunkt von „Live On Fire“. Der Vorliebe für Medleys („The Masquerade Ball“/„Casbah“/„Dreaming Dead“) wird logischerweise genauso Rechnung getragen wie dem Einstreuen von Klassikern (Led Zeppelins „Whole Lotta Love“ oder Deep Purples „Mistreated“). Auch die eigenen Hits wie „Fool Fool“, „Nasty Reputation“ oder „Rock The Nation“ fehlen natürlich nicht und zeigen wieder einmal, wie perfekt eingespielt dieses beständigste aller Pell-Line-Ups mittlerweile ist. Im Herbst 2013 geht es übrigens wieder ins Studio, die nächste Tour plant Pell für Februar/März 2014. Und die wird unter einem besonderen Stern stehen, denn auch nach einem Vierteljahrhundert als Solokünstler heisst es noch immer: „Live On Fire“! Tracklisting: Disc 1 (Köln

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot